Honeckers Guckloch und das verschwundene Stück Kudamm

Verfügbarkeit:
nur noch 3 lieferbar
Veröffentlicht am:
21.04.2015
Artikelnummer:
35869
  • Produktbeschreibung

    Honeckers Guckloch und das verschwundene Stück Kudamm

    Lang verborgen gehaltene Wahrheiten!
    Wer glaubt, im Stadtplan von Berlin gebe es keine weißen Flecken, der irrt gewaltig. Unsere Hauptstadt steckt voller Geheimnisse, Rätsel und Legenden: Warum zum Beispiel fehlt ein Stück vom Kudamm? Stimmt es, dass Honecker sein Volk durch ein Guckloch in einem Plattenbau am Alexanderplatz beobachtete? Verbaute man den roten Marmor aus Hitlers Reichskanzlei tatsächlich in einem U-Bahnhof? Zeit, dass endlich Licht ins Hauptstadtdunkel kommt. Diane Arapovic geht den Dingen auf den Grund: Sie erforscht die geheime Champignonzucht der SED, findet heraus, warum die Spree im Sommer rückwärts fließt und welchen Grund es hat, dass ein Boulevard erst mit der Hausnummer elf beginnt. Berlin ist eine der meisterkundeten, meistbeschriebenen und meistbesuchten Städte der Welt, doch nicht zuletzt seine wechselvolle Geschichte sorgt für ungezählte Mythen und Legenden. Diane Arapovic erzählt von ihnen – in überraschenden, komischen und vor allem erstaunlichen Geschichten über die Wahrzeichen der Stadt wie über nahezu unbekannte Orte. In jeder steckt ein Stück Wahrheit, wie Berlin wirklich war und ist. Ein mitreißendes Buch für alle, die die Hauptstadt neu entdecken wollen.
  • Zusatzinformation

    Autor
    Bindung
    Hardcover
    Verlag
    Rowohlt Berlin
    ISBN / EAN
    9783871347955
    Format
    Audio-CD
    Anzahl Seiten
    256
  • Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein

    (5,00 / 5)
    Art.Nr. B12282

    Die Geschichte einer abenteuerlichen Flucht

    20,60 €
    Art.Nr. 40219

    DDR Kochbuch - Das Original

    4,99 €
    Art.Nr. 36940

    Zwei Staatsmänner im Vergleich

    13,40 €
  • 0 Kundenmeinungen

    Schreiben Sie selbst eine Rezension

    Ihre Meinung interessiert uns – und hilft anderen Kunden bei der Auswahl.

    Wenn Sie dieses Eingabefeld sehen sollten, lassen Sie es leer!