Europäische Krisen und Partikularismus im Bundesmilitär 1820 bis 1850

Verfügbarkeit:
Auf Lager.
Artikelnummer:
1152862
  • Produktbeschreibung

    Europäische Krisen und Partikularismus im Bundesmilitär 1820 bis 1850

    Der Deutsche Bund war als stabilisierendes System des§nachnapoleonischen Europas konzipiert worden. Um dies§im militärischen Bereich umzusetzen, wurde eine§Kriegsverfassung etabliert, die einerseits die Basis§für bundeseinheitliches militärisches Vorgehen im§Falle eines Angriffs auf das Bundesgebiet bieten und§andererseits den Souveränitätsgedanken der§Gliedstaaten berücksichtigen sollte. Insofern war die§Organisation des Bundesmilitärs ein äußerst komplexes§Konstrukt, dessen Wirksamkeit vom aufeinander§abgestimmten Handeln der Gliedstaaten, insbesondere§Österreich und Preußen, abhing. Da den zentralen§Gremien adäquate Instrumente der Exekutive fehlten,§konnte der ständige Wechsel der Parteiungen unter den§Gliedstaaten nur unzureichend vermieden werden, was§wiederum Aufstellung und Funktion des Bundesmilitärs§negativ beeinflussten. In der vorliegenden Abhandlung§werden die Auswirkungen der Krisen von 1830,§1840/1841 und 1848 auf die Militärorganisation des§Deutschen Bundes untersucht. Speziell geht es um die§Ausnutzung der genannten Krisensituationen durch die§zentralen Bundesgremien zur Überwindung des§Partikularismus im militärischen Sicherungssystem des§Deutschen Bundes.
  • Zusatzinformation

    Autor
    Bindung
    Taschenbuch
    Verlag
    VDM Verlag Dr. Müller
    ISBN / EAN
    9783639155051
  • Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein

    Art.Nr. 1957499

    Mongelli:Molecular Dynamics Simulations

    99,95
    Art.Nr. 1216370

    Hermann:"Hermeneutische Stunde"d.Hebräe

    61,70
    Art.Nr. 1209614

    Knaur TB.78610 Lahm.Der feine Unterschi

    10,30
  • 0 Kundenmeinungen

    Schreiben Sie selbst eine Rezension

    Ihre Meinung interessiert uns – und hilft anderen Kunden bei der Auswahl.

    Wenn Sie dieses Eingabefeld sehen sollten, lassen Sie es leer!