Krankheit und Heilung in den Überlieferungen bei Elia und Elisa

Verfügbarkeit:
Auf Lager.
Artikelnummer:
2260548
  • Produktbeschreibung

    Krankheit und Heilung in den Überlieferungen bei Elia und Elisa

    Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Theologie - Sonstiges, Note: 1,8, Universität Hamburg (Altes Testament), Sprache: Deutsch, Abstract: Zunächst soll das Verständnis von Krankheit und Heilung des Alten Orients aufgegriffen
    werden. Hierzu bieten das Alte Ägypten und Mesopotamien aufgrund ihrer
    medizinischen Fortschrittlichkeit und ihrer vielfältigen Quellenlage einen guten Zugang.
    Da es sich um Nachbarkulturen des Alten Israels handelt, verfolgt die Darstellung
    zwei Ziele: Zum einen soll sie die Sicht auf Krankheit und Heilung und ihr spezifisches
    Eingebundensein im Kontext ihrer Weltordnung zeigen. Zum anderen soll
    dieser Befund zum Vergleich mit der Eigendarstellung des Alten Israel und des Alten
    Testaments herangezogen werden.
    In der Untersuchung der jeweiligen Termini für Krankheit und Heilung sollen einerseits
    die sprachlichen Besonderheiten in der Verwendung der entsprechenden Lexeme
    hervorgehoben werden und andererseits der Vorbereitung dienen, um den
    Gebrauch der Termini in den Überlieferungen um Elia und Elisa zu untersuchen.
    Die Elia-Überlieferungen finden sich innerhalb der Königsbücher sowohl in größeren
    als auch in vereinzelten Erzählungen. So liegen diese in einem größeren Erzählzusammenhang
    von 1Kön 17 bis 19, in 1Kön 21 und 2Kön 1-2,25 vor. Die Elisa-Überlieferungen
    nehmen mit dessen Berufung durch Elia in 1Kön 19,19-21 ihren Anfang.
    Zwischen 2Kön 2 bis 2Kön 13,21 wird eine Reihe von Elisa-Erzählungen eröffnet,
    die relativ geschlossen vorliegen. Beide prophetische Gestalten finden sich, noch
    dazu in einem recht auffallend erscheinenden Umfang, in Erzählungen wieder, bei
    denen es sich gattungsmäßig um Wundergeschichten handelt, zu denen auch die
    Erzählungen von Krankheit und Heilung gehören.
    Die Texte, die sich auf Krankheit und Heilung beziehen, werden hier unter folgenden
    Aspekten untersucht: Wie ereignen sich Krankheit und Heilung in den Elia- und Elisa-
    Überlieferungen? Welche Funktion nehmen die jeweiligen prophetischen Gestalten
    dabei ein und - im Vergleich - wie unterscheiden sie sich voneinander?
    Hierzu werden Elias Totenerweckung in Sarepta (1Kön 17,17-24 par. 2Kön 4,18-37)
    im Kontext des Dürre-Karmel-Komplexes vorgestellt und, in einem geringeren Umfang,
    König Ahasjas Krankheit und Tod aufgegriffen.
    In der Elisa-Überlieferung haben die Wundererzählungen programmatischen Stellenwert.
    Die Erzählungen in 2Kön 2,19-24, 2Kön 5 und 2Kön 4,18-37 werden hier
    analysiert.
  • Zusatzinformation

    Autor
    Bindung
    Taschenbuch
    Verlag
    GRIN Verlag
    ISBN / EAN
    9783668958517
  • Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein

    Art.Nr. 799472

    Piper.05184 Timmerberg.Tiger

    10,30
    Art.Nr. 805513

    Ganteführer-Trier,A.:Kubismus.25 J.T.

    10,00
    Art.Nr. 1090566

    Zach:Morbus Dei: Inferno

    12,95
  • 0 Kundenmeinungen

    Schreiben Sie selbst eine Rezension

    Ihre Meinung interessiert uns – und hilft anderen Kunden bei der Auswahl.