Staatsschutzstrafrecht in der Bundesrepublik Deutschland 1951-1968

Verfügbarkeit:
Auf Lager.
Veröffentlicht am:
22.10.2014
Artikelnummer:
822779
  • Produktbeschreibung

    Staatsschutzstrafrecht in der Bundesrepublik Deutschland 1951-1968

    Am 11. Juli 1951 verabschiedete der Deutsche Bundestag mit dem§1. Strafrechtsänderungsgesetz ein weitreichendes politisches Strafrecht§zum Schutz der wiedererrichteten deutschen Demokratie, das bis 1968§fortgalt. Die vorliegende rechtshistorische Arbeit stellt das Gesetz in§den Kontext des politischen Strafrechts des Kaiserreichs, der Weimarer§Republik und der NS-Zeit. Ausgehend von 233 Entscheidungen§des Bundesgerichtshofs in Staatsschutzsachen beleuchtet der Autor§die Rechtspraxis von mehreren Seiten. In einem ausführlichen Fallteil§wird die Anwendung des Gesetzes auf Angehörige kommunistischer§Vereinigungen, Spione östlicher Nachrichtendienste und Rechtsextremisten§dargestellt und in den historischen Kontext eingeordnet. Auch§die Auswirkungen auf Journalisten und "Whistleblower", etwa in der§"Spiegel-Affäre" und im Fall Pätsch, werden erörtert. Im juristischen Teil§folgt eine Untersuchung des Gesetzes auf seine Konformität mit dem§Grundgesetz sowie ein Vergleich mit der gegenwärtigen Rechtslage. Ein§umfassender biographischer Teil befasst sich mit den zentralen Protagonisten§des politischen Strafrechts der Jahre 1951-1968. Hier wird auch§ein möglicher Einfluss ehemaliger NS-Juristen auf Genese und Praxis des§politischen Strafrechts diskutiert.
  • Zusatzinformation

    Autor
    Bindung
    Taschenbuch
    Verlag
    BWV - Berliner Wissenschafts-Verlag
    ISBN / EAN
    9783830534082
  • Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein

  • 0 Kundenmeinungen

    Schreiben Sie selbst eine Rezension

    Ihre Meinung interessiert uns – und hilft anderen Kunden bei der Auswahl.

    Wenn Sie dieses Eingabefeld sehen sollten, lassen Sie es leer!